PRE-PRINT

Imitationen: Zur Menschlichkeit des Erzählens mit Künstlicher Intelligenz

Markus Gottschling

ist Wis­sen­schaft­li­cher Koor­di­na­tor des Cen­ter for Rhe­to­ri­cal Sci­ence Com­mu­ni­ca­ti­on Rese­arch on Arti­fi­ci­al Intel­li­gence (RHET AI). Er forscht und lehrt zu Lite­ra­tur, Rhe­to­rik und Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on an der Uni­ver­si­tät Tübingen.


Abstract

Gene­ra­ti­ve Künst­li­che Intel­li­genz hat mas­si­ve Aus­wir­kun­gen auf die digi­ta­le, mit­hil­fe von Algo­rith­men her­ge­stell­te Lite­ra­tur. Mit der Ver­öf­fent­li­chung von ChatGPT sind Fähig­kei­ten und Pro­ble­me die­ser tex­terzeu­gen­den Sys­te­me auch ins Bewusst­sein einer brei­te­ren Öffent­lich­keit gerückt. Not­wen­di­ge Fra­gen nach Inten­tio­na­li­tät und Bedeu­tung von maschi­nen­ge­schrie­be­nen Tex­ten füh­ren zurück in ein vor­mo­der­nes, rhe­to­risch-gene­ra­ti­ves Ver­ständ­nis von Autor­schaft. Mit der rhe­to­ri­schen Figur der imi­ta­tio auc­torum nimmt der Text Wirk­wei­se und Poten­ti­al von gene­ra­ti­ver KI für die Lite­ra­tur in den Blick – und führt von aktu­el­len Sprach­ex­pe­ri­men­ten des Lyri­kers Jörg Pirin­ger hin zu den absur­den Com­pu­ter­si­mu­la­tio­nen in Geor­ges Perecs Hör­spiel Die Maschi­ne von 1968.

Die­ser Pre-Print stammt aus dem Sam­mel­band Arti­fi­ci­al Turn – Inter­dis­zi­pli­nä­re Per­spek­ti­ven auf Künst­li­che Intel­li­genz. Der Band erscheint 2024 beim Ver­lag der Wis­sen­schaft­li­chen Buch­ge­sell­schaft (wbg) als Open-Access-Publi­ka­ti­on. Eine Über­sicht aller Pre-Print-Ver­öf­fent­li­chun­gen fin­den Sie hier.